Teilnahmebedingungen für den Gutenberg Recherchepreis für Jungjournalisten

Wettbewerb 2020

Für den Gutenberg Recherchepreis können junge Journalisten bis 35 Jahre Beiträge in deutscher Sprache einreichen, die in dem Zeitraum vom 01.05.2019 bis 30.04.2020 von einer Lokal- oder Regionalzeitung in digitaler und/ oder gedruckter Form veröffentlicht wurden oder als Beiträge auf einer journalistisch unabhängigen Onlineplattform mit regionalem Bezug erschienen sind. Beiträge können ausschließlich von den Autoren/Autorenteams selbst eingesendet werden. Von jedem
Bewerber darf maximal eine Arbeit eingereicht werden. Die Einreichung erfolgt ausschließlich online über das Bewerbungsformular auf der Webseite www.gutenberg-recherchepreis.de.

Teilnehmerkreis

Teilnehmen können junge Journalisten bis zur Vollendung des 35. Lebensjahres. Durch den Preis sollen Nachwuchstalente gefördert und in ihrer Arbeit bestärkt werden.

Preise

Der erste Preis ist mit 7.000,00 EUR, der zweite Preis mit 5.000,00 EUR und der dritte Preis mit 3.000,00 EUR dotiert. Der Preis wird im Rahmen einer Preisverleihung im September 2020 öffentlich überreicht. Er wird ausgelobt von der Lingen-Stiftung Köln und der VRM GmbH & Co. KG, Mainz.

Anforderungen an den Beitrag

Eingereicht werden können nur Textbeiträge in deutscher Sprache, die in dem Zeitraum vom 01.05.2019 bis 30.04.2020 von einer Lokal- oder Regionalzeitung in digitaler und/ oder gedruckter Form veröffentlicht wurden oder als Beiträge auf einer journalistisch unabhängigen Onlineplattform mit regionalem Bezug erschienen sind. Bei Texten muss das pdf-Dokument inhaltlich dem veröffentlichten Original entsprechen. Der Bewerbung sind beizufügen: Angaben zum Autor / Urheber / Produzenten nebst Nachweis über die Originalveröffentlichung.

Jury

Die Jury besteht aus fünf Personen, von denen mindestens drei Personen aufgrund ihrer Ausbildung und Tätigkeit über die Sachkenntnis und Erfahrung im Bereich Journalismus verfügen, die dem Umfang und der Bedeutung des Preises entsprechen.

Aberkennung des Preises

Der Preis kann nachträglich aberkannt und das Preisgeld zurückgefordert werden, insbesondere wenn der Urheber bei der Erstellung und / oder Veröffentlichung eines ausgezeichneten Beitrages gegen rechtliche Bestimmungen oder journalistisch-ethische Grundregeln verstoßen hat und/ oder der Bewerber sich deshalb als preisunwürdig herausstellt, bspw. weil er sich gegen die demokratisch / freiheitliche Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gewendet hat oder wegen eines Verbrechens i.S.d. § 12 StGB rechtskräftig verurteilt wurde.

Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss

Einsendeschluss ist der 15.05.2020.